Ausrichten


Ausrichten
Anordnung in einer Linie

* * *

aus|rich|ten ['au̮srɪçtn̩], richtete aus, ausgerichtet:
1. <tr.; hat (jmdm. etwas) mitteilen, wozu man von jmd. anders gebeten worden ist:
jmdm. Grüße ausrichten; richte ihm bitte aus, dass ich erst später kommen kann.
Syn.: ankündigen, bedeuten (geh.), bekannt geben, benachrichtigen, bestellen, erklären, hinterbringen, unterrichten über, verkünden (geh.), zutragen.
2. <tr.; hat durch seine Bemühungen erreichen:
ich glaube nicht, dass er viel ausrichten wird; sie konnte bei den Verhandlungen nichts, wenig, kaum etwas ausrichten.
Syn.: durchboxen (ugs.), durchbringen (ugs.), durchdrücken (ugs.), durchpeitschen (ugs. emotional), durchsetzen, erreichen, erwirken, erzielen, erzwingen, herausholen (ugs.), herausschlagen (ugs.).
3. <+ sich> sich in einer bestimmten Ordnung aufstellen:
sich exakt ausrichten; die Sportler standen in einer Linie ausgerichtet.

* * *

aus||rich|ten 〈V. tr.; hat
1. geraderichten, genau in eine Reihe stellen
2. etwas an/nach jmdm., etwas \ausrichten, etwas auf jmdn., etwas \ausrichten an jmdm. orientieren, auf jmdn. richten
3. jmdn. \ausrichten jmdn. auf eine bestimmte Anschauung festlegen
4. genau einpassen, einstellen (Arbeitsstück)
5. veranstalten, gestalten u. die Kosten tragen (Fest, Hochzeit)
6. 〈fig.〉 bestellen, übermitteln, weitergeben (Auftrag, Gruß)
7. erreichen, erwirken, durchsetzen
8. 〈schweiz.〉 zahlen
9. 〈Jägerspr.〉 aufspüren
● \ausrichten! (Kommando); ich werde es ihm \ausrichten ● einen Zeiger auf einen Punkt \ausrichten; die Marketingkampagne auf die Bedürfnisse der Kunden \ausrichten; ich konnte bei ihm nichts \ausrichten; weder mit Geld noch mit guten Worten kannst du in dieser Angelegenheit etwas \ausrichten; mit Güte kannst du bei ihm viel \ausrichten; ich soll einen Gruß von ihm \ausrichten; eine nationalistisch ausgerichtete Regierung; →a. ausgerichtet

* * *

aus|rich|ten <sw. V.; hat:
1. im Auftrag eines anderen mitteilen, bestellen, übermitteln:
jmdm. Grüße [von jmdm.] a.;
richte ihr aus, dass sie heute nicht zu kommen braucht.
2. bei etw. Erfolg haben; erreichen, tun können, erwirken:
bei jmdm. etwas, nicht viel a. können.
3. in eine bestimmte einheitliche Richtung bringen:
etw., sich in einer Linie a.
4.
a) auf etw., jmdn. einstellen, einrichten, abstellen:
das Warenangebot auf die Bedürfnisse/nach den Bedürfnissen/an den Bedürfnissen der Käufer a.;
b) in bestimmter Weise, an einer bestimmten Ideologie o. Ä. orientieren:
die Arbeit der Verbände einheitlich a.;
diese Gruppe ist kommunistisch ausgerichtet.
5. (für jmdn.) gestalten, arrangieren:
sie haben für ihre Tochter die Hochzeit ausgerichtet;
eine Tagung, Meisterschaften a. (veranstalten).
6. (südd., österr. ugs.) jmdn. herabsetzen, schlechtmachen:
sie richten gerne andere Menschen aus.
7. (schweiz.) zahlen, auszahlen:
die Witwenrente, eine Subvention a.

* * *

aus|rich|ten <sw. V.; hat: 1. im Auftrag eines anderen mitteilen, bestellen, übermitteln: jmdm. Grüße [von jmdm.] a.; richte ihr aus, dass sie heute nicht zu kommen braucht. 2. bei etw. Erfolg haben; erreichen, tun können, erwirken: bei jmdm. etwas, nicht viel a. können; Nein, mit Vernunft ist hier nichts auszurichten (Hildesheimer, Tynset 224); dass gegen die geheiligte Ordnung einer so vortrefflichen Hausfrau nichts auszurichten ist (Geissler, Nacht 164); Also wollen wir denn sehen, was wir ausrichten, jeder an seinem Platze (Th. Mann, Hoheit 235). 3. in eine bestimmte einheitliche Richtung bringen: etw., sich in einer Linie a.; der Schirrmeister ließ die Fahrzeuge auf den Zentimeter genau a. (Kuby, Sieg 295); Schnurgerade ausgerichtet standen sie (= die Ballettmädchen) in einer Reihe (Ott, Haie 288). 4. a) auf etw., jmdn. einstellen, einrichten, abstellen: das Warenangebot auf die Bedürfnisse/nach den Bedürfnissen der Käufer a.; b) in bestimmter Weise, an einer bestimmten Ideologie o. Ä. orientieren: die Arbeit der Verbände einheitlich a.; diese Gruppe ist kommunistisch ausgerichtet; Als handele es sich ... nicht um eine ganz bestimmte Konzeption, auf die seit Jahren sein ... Handeln ausgerichtet ist (Dönhoff, Ära 128). 5. (für jmdn.) gestalten, arrangieren: sie haben für ihre Tochter die Hochzeit ausgerichtet; Noch war die Leichenfeier für Eisner auszurichten (Niekisch, Leben 52); eine Tagung, Meisterschaften a. (veranstalten). 6. (Bergbau) a) eine Lagerstätte finden, entdecken: ein Braunkohlevorkommen a.; b) eine Lagerstätte erschließen: ein Eisenerzlager a. 7. (südd., österr. ugs.) jmdn. herabsetzen, schlecht machen: sie richten gerne andere Menschen aus. 8. (schweiz.) zahlen, auszahlen: die Witwenrente, eine Subvention a.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ausrichten — ausrichten …   Deutsch Wörterbuch

  • Ausrichten — Ausrichten, verb. reg. act. welches nach dem verschiedenen Gebrauche des einfachen richten, auch von verschiedener Bedeutung ist. 1. Von richten, dirigere, bedeutet ausrichten so viel als gerade richten. So richten die Kupferschmiede eine Bäule… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausrichten — V. (Mittelstufe) jmdm. in Auftrag einer anderen Person etw. mitteilen Synonym: bestellen Beispiele: Bitte richten sie Ihrer Frau meine herzlichsten Grüße aus. Soll ich deinem Vater etwas ausrichten? ausrichten V. (Aufbaustufe) etw. auf jmds.… …   Extremes Deutsch

  • ausrichten — ausrichten, richtet aus, richtete aus, hat ausgerichtet Mein Mann ist nicht da. Soll ich ihm etwas ausrichten? …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Ausrichten — Ausrichten, 1) (Bergb.), einen Gang, ein Trumm, welches man gesucht hat, finden; 2) Unregelmäßigkeiten u. Störungen bei der Förderung beseitigen; 3) (Kupferschm.), so v.w. Ausbeulen; 4) (Strumpfw.), gewalkte, wollene Strümpfe rauhen u. scheeren;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausrichten — Ausrichten, im Bergbau soviel wie aufschließen (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • ausrichten — ↑orientieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • ausrichten — einrichten; fluchten; kalibrieren; justieren; konfigurieren; eichen; einstellen; hinstellen; zurechtrücken; positionieren; richten; a …   Universal-Lexikon

  • ausrichten — aus·rich·ten (hat) [Vt] 1 etwas ausrichten eine Veranstaltung vorbereiten und durchführen <Wettkämpfe, ein Pokalspiel, eine Olympiade ausrichten; eine Hochzeit ausrichten> 2 etwas auf jemanden / etwas ausrichten; etwas nach jemandem / etwas …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ausrichten — 1. benachrichtigen, Bescheid geben/sagen, bestellen, informieren, mitteilen, sagen, überbringen, übermitteln, weitergeben, weitersagen. 2. bewirken, durchsetzen, Erfolg haben, erreichen, erringen, erwirken, erzielen, fertigbringen; (geh.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme